von Juliane Oehler

C.E.Schweig zu Besuch auf der K 2019

Rückblick K

3.300 internationale Aussteller verteilt auf 18 Hallen und zusätzlichen Flächen auf dem Außengelände – die K 2019 (Internationale Messe Kunststoff und Kautschuk) bietet seinen Besuchern eine riesige Auswahl an Möglichkeiten, sich mit Maschinen und Ausrüstung für die Kunststoffindustrie auseinanderzusetzen und mit Herstellern, Verarbeitern und Entsorgern ins Gespräch zu kommen.

Am vergangenen Freitag, 18.10.2019, waren auch wir – das Team von C.E.Schweig – auf der Messe unterwegs, um uns zu den neuesten Trends und Möglichkeiten, insbesondere zum Thema Kreislaufwirtschaft, zu informieren. Erste Station waren allerdings die großen Maschinen: Extrusionsanlagen für Blasfolien so hoch, dass sie gerade noch in die Halle passen und rund 169 Tonnen schwer oder auch Extrusionsanlagen für Flachfolien und Platten, die in beeindruckender Geschwindigkeit rollenweise Material produzieren. Die Funktionalität und Effizienz dieser Maschinen live zu erleben ist immer ein besonderes Erlebnis – auch für erfahrene Verpackungsexperten.  :)

Eines der Top-Themen der K 2019 ist die Kreislaufwirtschaft

Kunststoffe sind in unserer Welt unverzichtbar. Die Schattenseite sind die nicht gesammelten Abfälle, die Land und Meere verschmutzen. Eine lückenlose Kreislaufwirtschaft kann das verhindern und den Wert des Materials Kunststoff wieder in den Blick rücken. Damit das gelingt, müssen alle Partner in der Kunststoffindustrie zusammenarbeiten, aber auch Markenartikler, Endverbraucher und die Politik sind gefragt.“ (Aus Programmankündigung des VDMA)

Die Aufgabe ist also klar! Unser Ziel auf der Messe war es herauszufinden, welche technischen Möglichkeiten / Entwicklungen es mittlerweile gibt, um einen echten „Closed Loop“ aufzusetzen. Unser kurzgefasstes Fazit lautet: Technisch möglich ist bereits vieles (wie uns von diversen Unternehmen bestätigt wurde), leider scheitern viele Ansätze noch immer an finanziellen Hürden, etwa dem Mut in neue Technologien zu investieren oder dem Kunden eine ökologische Verpackung zu präsentieren, auch wenn diese vielleicht nicht ganz so strahlend daher kommt …

Als positive Erkenntnis nehmen wir neben vielen interessanten Gesprächen mit, dass die Branche in Bewegung ist, sich bei den Rezyklaten einiges tut, wie auch bei den Recycling-Technologien, etwa zur besseren Sortierbarkeit.

Die K 2019 läuft noch bis zum 23.10. auf dem Messegelände in Düsseldorf. Weitere Informationen unter: www. k-online.de

Zurück